Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Pfarrerin Ute Pfeiffer

19.01.2019

Abschied

Liebe Leserinnen und Leser,

im letzten Gemeindeblatt habe ich mich Ihnen erst vorgestellt. Und nun heißt es für mich schon wieder, Abschied zu nehmen. Es waren nur vier Monate in Ihrer Region, in denen ich überwiegend in der Gemeinde Marzahn-Nord tätig war, aber auch punktuell in Alt-Marzahn. Vier Monate, in denen ich viel erlebt habe. Vor allem habe ich liebe Menschen kennengelernt, die sich Gott und ihrer Gemeinde tief verbunden wissen und sich mit viel Herzblut einbringen. Die Begegnungen mit Ihnen und Euch waren sehr bereichernd für mich, bei Gottesdiensten, im Bibel- oder im Seniorenkreis, im seelsorglichen Kontext, bei Amtshandlungen und zu anderen Gelegenheiten:  Sie sind es, die mir Mut machen, an eine Zukunft der evangelischen Kirche in Marzahn zu glauben. Auch im Bibelgarten-Café in Marzahn-Nord habe ich mit den Ehrenamtlichen und Gästen schöne Stunden erlebt – und viel gelacht. Auch manches Problem haben wir gemeinsam meistern können. Ich danke Ihnen, den Mitgliedern und Gästen beider Gemeinden, und auch den Haupt- und Ehrenamtlichen, für die Unterstützung meiner Arbeit. Und meiner Person! Es gab für mich auch Schweres in diesen letzten Monaten, ohne Frage. Vor allem ist da die grundlegende Umbruchsituation in der Gemeinde Nord zu nennen. Ich werde weiterhin um die Hilfe unseres Herrn für die Region Marzahn beten, und ermutige auch Sie, dies anhaltend zu tun. Denn in der Heiligen Schrift heißt es:

„Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich  ist.“ Jak. 5,16

Gott segne Sie!     Ihr Pfarrerin Ute Pfeiffer