Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Krabbelgruppe

Seit Mai krabbelt’s, singt und klingt es im großen Saal des Gemeindehauses bei der neuen Krabbelgruppe!

Wir treffen uns jeden Dienstag (außer in den Ferien) in der Zeit von 9:30-11:00 Uhr im Gemeindehaus Alt-Marzahn 61 mit bis zu 10 Müttern oder Vätern mit ihren Babys und Kleinkindern, die noch nicht in den Kindergarten gehen.

Unser Anliegen ist es, soziale Kontakte von Eltern und Kindern zu fördern. In der gemeinsamen Zeit wollen wir musizieren, Fingerspiele und Bewegungsspiele kennenlernen und Zeit für den Austausch zu Fragen rund ums Kind und seiner Entwicklung, sowie über Gott und die Welt anbieten. Außerdem können die Teilnehmenden die Angebote der Kirchengemeinde kennenlernen und auch an diesen teilnehmen und mitgestalten.

Die Krabbelgruppe ist ein Gemeinschaftsprojekt von Kirchengemeinde und Kindergarten und wird von 1-2 Elternteilen geleitet und im Bedarfsfall durch die Kitaleitung und den Pfarrer mit unterstützt.
Falls auch Sie und Ihr Kind Interesse haben, melden Sie sich bitte im Kindergarten unter 030-857 486 64 31 oder unter leitung@kindercmrten-marzahn.de
Evelin Lerche

Kinderkirche

Dienstags um 9:00 Uhr findet in unserer Dorfkirche die Kinderkirche statt.
Alle Kinder sind herzlich eingeladen!

die nächsten Termine: 07.06., 21.06., und 05.07.2022

In den Sommerferien haben wir Sommerpause.

Vorschulkreis

Der Vorschulkreis ist für Vorschulkinder des Kindergartens.
Er findet dienstags von 9:00 bis 9:30 Uhr statt.

die nächsten Termine: 14.06., und 26.06.2022

In den Sommerferien haben wir Sommerpause.

Kindersamstag

Wir laden alle Kinder ab 6 Jahre einmal im Monat am Samstag von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr ins Gemeindehaus ein. Wir hören biblische Geschichten, wollen gemeinsam singen, spielen und basteln.

die nächsten Termine:
18.06.2022 zum Thema: "Gottes Geist bringt zusammen"
28.08.2022 zum Thema: "Jesus segnet die Kinder"

Herzliche Einladung! Wir freuen uns auf euch!
Eure Ute von Sommerfeld, Heidemarie Liebich und Aaron Zeier

Gemeindearbeit mit Kindern – ein Rückblick auf das Jahr 2020

Jetzt, wo ich diesen Artikel verfasse, haben wir Ende Januar 2021. Wir befinden uns mitten in der Coronazeit. In unserem ev. Kindergarten herrscht nur noch Notbetrieb und unsere älteren Kinder sitzen bis spät am Nachmittag vor ihrem Computer und haben Online-Unterricht. Die Kinder können sich nicht wie gewohnt treffen.

Da bietet sich in diesen ungewöhnlichen Zeiten ein Rückblick auf das vergangene Jahr an, in dem sich viel in unserer Gemeinde getan hat.

Nachdem ich mich in unserer Gemeinde gut eingelebt hatte, wurde am 1. März 2020 die vakante Pfarrstelle mit Dr. Luttenberger besetzt, der unser hauptamtliches Team komplettiert. Bis dahin hatte ich die Kindergartengottesdienste und den Vorschulkreis im zweiwöchentlichen Rhythmus mit den Kindern allein abgehalten. Das hat sich im letzten Jahr etwas verändert.

Damit die Kinder unserer Gemeinde IHREN Pfarrer besser kennenlernen konnten wirkte er, so oft es ging, in den Kindergartengottesdiensten mit. Das war für die Kinder und mich eine große Bereicherung. Zu meiner Freude, begleitete die Erzieherin Cornelia Ulrich unseren Gesang oft auf der Gitarre. Herr Angermüller bot sich für die gelegentliche musikalische Begleitung an der Orgel an. Einmal sangen die Kinder ohne Aufforderung zu ihnen bekannten und eingeübten Liedern begeistert mit, nachdem sie die Melodie allein erkannt hatten. Solche Momente, in denen ich nicht anleite, und sich etwas selbständig in den Kindern entwickelt, berühren mich sehr. Der Höhepunkt dieser Gottesdienste im letzten Jahr war für die Kinder die Besichtigung der Orgel. Die Kinder durften alle ein paar Töne auf dem großen Instrument spielen, was viel Freude und Erstaunen bei ihnen hervorrief, und sicher lange in Erinnerung bleiben wird.

An den Kinderkirchensamstagen behandelte ich mit einem kleinen Kreis von Kindern verschiedene biblische Themen, die jeweils im Gemeindeblatt angekündigt wurden. Heidemarie Liebich unterstützte mich dabei tatkräftig, indem sie für das leibliche Wohl der Kinder sorgte und ihre jahrelange basteltechnische Erfahrung in die Vormittage mit einfließen ließ. Ergänzt durch Singen und Spielen an der frischen Luft, wurde daraus eine runde Sache.

Ich freue mich darauf, alle bald gesund und munter wiederzusehen.

Es grüßt Sie ganz herzlich

Ihre Ute v. Sommerfeld (Gemeindepädagogin)