Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Corona-Seelsorgetelefon

Das Corona-Seelsorgetelefon ist täglich von 8 bis 18 Uhr unter 030-403665885 erreichbar.

Weitere Auskünfte unter www.notfallseelsorge-berlin.de/corona-seelsorge

Zeitung "die Kirche" kostenlos

Menschen, die nicht die digitalen Möglichkeiten haben, sich zu informieren oder auch andere Angebote der Kirchen in der Verkündigung zu nutzen bietet der Herausgeben der Wochenzeitung "die Kirche" diese für den Zeitraum der Kirchenschließungen kostenlos an. Rufen Sie uns an: 030 - 28 87 48 17

christliche Zeitschriften kostenlos

Auch der SCM Bundes-Verlag gGmbH stellt die digitalen Ausgaben seiner Zeitschriften für einen begrenzten Zeitraum kostenfrei zur Verfügung stehen. Dabei sind: Family FIPS, KLÄX, Teensmag, DRAN, Family, FamilyNEXT, JOYCE, MOVO, AUFATMEN, LebensLauf, Faszination Bibel, lebenslust, 3E und P&S

 

 

 

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit!“ 2.Timotheus 1,7

Liebe Gemeinde,
im Umgang mit der Ausbreitung des Corona-Virus sind wir auch als Kirchengemeinde herausgefordert. Nach derzeitigem Stand gilt darum Folgendes:
Bis auf weiteres sind laut Pressemitteilung 96 der Bundesregierung alle Zusammenkünfte in Kirchen zu verbieten. Wie wir zu Ostern verfahren können und dürfen, müssen wir unmittelbar davor entscheiden. Die Glocken werden weiter läuten und zum Gebet und zur Besinnung aufrufen.
Sobald seitens des Staates wieder Gottesdienste und Veranstaltungen gestattet sind, beachten Sie bitte wegen der Zeiten bitte die Aushänge und die Internetseite (www.dorfkirche-marzahn.de). Aufgrund der offenen Situation kann es sein, dass der Gemeindebrief für Mai/Juni/Juli etwas später erscheint.
Was Bestattungen betrifft ist folgendes festgelegt: Es dürfen maximal 10 Personen an einer Beerdigung teilnehmen. Alle Personen müssen sich in eine Liste mit vollständiger Anschrift und Telefonnummer eintragen, die dann im Pfarramt oder bei nichtkirchlichen Bestattungen im Bestattungsinstitut für mindestens 4 Wochen für die Behörden aufbewahrt werden muss. Die Beerdigungen müssen kurz gehalten werden und unter freiem Himmel stattfinden. Auf ein Kaffeetrinken im Anschluss soll verzichtet werden.
Das Kirchenbüro ist zu den Sprechzeiten telefonisch erreichbar für den Publikumsverkehr aber geschlossen. Bitte wenden Sie sich telefonisch mit Ihrem Anliegen auch außerhalb der Sprechzeiten an das Büro (Tel. 0308574866421) oder an Pfr. Luttenberger (Tel. 0308574866424)! Falls gerade niemand erreichbar ist, bitte sprechen Sie auf den AB. Teilen Sie bitte auch Ihre Telefonnummer darauf mit, wir rufen Sie umgehend zurück!
Ihnen eine gute Zeit, bleiben Sie gesund, gelassen und zuversichtlich wohlwissend, dass Gott bei uns ist und mit uns geht  durch die kommende Zeit!
Im Namen des Gemeindekirchenrates der Evangelischen Kirchengemeinde Marzahn
Pfarrer Dr. Joram Luttenberger

Worte des Bischofs

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schwestern und Brüder,

die Ausbreitung des Corona-Virus ist beängstigend. Sie fordert uns heraus. Viele Maßnahmen werden dieser Tage ergriffen, wir versuchen uns und unsere Mitmenschen so gut es geht zu schützen. Geschäfte werden geschlossen, Zusammenkünfte verboten, ja, wir müssen Gottesdienste absagen. Das ist schmerzhaft, macht Sorge, war so auch noch nie da. Aber es ist richtig. Die Gesundheit der Menschen, gerade auch derer, die durch das Virus besonders verwundbar sind, geht immer vor. Wir wollen, ich will achtsam sein, gerade für die Menschen, die uns jetzt brauchen. Die so schnell aus dem Blick geraten, schauen wir gerade auch auf sie!
Gott erspart uns nicht alle Bedrängnisse des Lebens. Aber er hat uns verheißen, bei uns zu sein. Ich vertraue darauf, dass Gott uns trägt. Dieses Vertrauen schenkt uns Gott. In Unsicherheit und Ängsten, in Kranksein und auch im Sterben bleibt er. Hält mit uns aus. Und hält uns fest bei sich.
Für mich ist das Beten Hilfe und Kraftort. Hier kann ich meine Sorgen vor Gott bringen. Hier kann ich aussprechen, was mich bewegt an Zweifeln, Fragen, Ängsten, an Dank und Liebe. Es ist der Ort, der ohne physische Berührung mein Herz berührt. Beten ist für mich der Pulsschlag des Glaubens, gerade jetzt.
Ich möchte Ihnen sagen, dass ich von nun an diese Tage jeden Mittag um 12.00 Uhr ins Gebet gehen will. Ein paar Worte zu Gott, unbedingt die Bitte für die, die krank sind und alle, die sie pflegen, ein Vaterunser, eine Bitte um Segen. Von nun jeden Tag immer um 12.00 Uhr. Ich lade Sie ein, mit in dieses Gebet zu gehen, wo immer Sie gerade sind: https://www.ekbo.de/livestream
Gott bleibt, bleiben Sie behütet!
Ich grüße Sie herzlich, Ihr Christian Stäblein
18.03.2020

RSSPrint

Letzte Änderung am: 28.03.2020